Hotspots

Hotspots

Der Harz ist voll von Hotspots, die einen Besuch wert sind. Wir haben versucht, eine Top 10 zu erstellen, aber meine Güte, das war gar nicht so einfach, denn es gibt so viel Spaß im Harz zu haben! Daher ist es eine Top 16 der Harzer Hotspots geworden, in zufälliger Reihenfolge. Wir hoffen, dass du finden kannst, was du suchst.

1. Schloss Ballenstedt

Dieses Schloss ist das Wahrzeichen der Stadt Ballenstedt. Das Schloss war die Sommerresidenz des Herzogs von Anhalt, der 1864 dafür sorgte, dass eine Eisenbahnlinie nach Ballenstedt gelegt wurde und für ihn ein spezielles Wachhaus gebaut wurde; das, was heute unser Bahnhof mit dem Haus des Herzogs ist.

Die barocke Dreiflügelanlage von Schloss Ballenstedt stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Sie wurde auf Teilen einer ehemaligen Klosteranlage aus dem 11. und 12. Jahrhundert erbaut. Im Jahr 1748 wurde der Kirchenflügel auf den Fundamenten der Klosterkirche errichtet. Der ehemalige Westflügel (Schlossturm) und die Krypta wurden in das neue Gebäude integriert. In der ehemaligen Klosterkirche befindet sich das Grab von Markgraf Albrecht de Beer (ca. 1100 – 1170), dem wohl bedeutendsten Askanier des Mittelalters, und seiner Frau Sophie. Mit einer Statue der weltberühmten Stifterin Uta von Ballenstedt, die am Schloss Ballenstedt zu sehen ist, kannst du auf eine bemerkenswerte historische Vergangenheit zurückblicken.

2. Ballenstedt

Unweit des Bahnhofs findest du einige besondere Hotspots. Das bereits erwähnte Ballenstedter Schloss mit seinem Schlosspark, das Schlosstheater und das Schlosshotel, das Heimatmuseum, das Kügelgenhaus, das Zollhaus, die Straße vom Schloss zum Stadtzentrum, das ehemalige Rathaus von 1683 in Fachwerkbauweise, die St. Nikolai-Kirche, die Stadtmauer in der Allstraße, die Wachtürme der Stadtmauer, das Badehaus, der Bismarckturm und das Naturschutzgebiet Gegensteine.

3. Teufelsmauer

Die Felsformation aus 35 km hartem Sandstein verläuft von Blankenburg über Weddersleben und Rieder nach Ballenstedt. Es gibt viele Legenden und Mythen, die versuchen, die ungewöhnliche Felsformation zu erklären. Die Felsformation wurde bereits 1833 und 1852 geschützt, um zu verhindern, dass der begehrte Sandstein abgebaut wird. Die markantesten Einzelfelsen der Teufelsmauer haben ihre eigenen Namen. Die Teufelsmauer bei Weddersleben wird auch Adlersklippen genannt. Die Gegensteine findest du 30 Minuten zu Fuß von unserer Station entfernt.

4. De Brocken

Mit 1149 m ist er der höchste Berg des Harzes. Der Berg ist sagenumwoben und spielt zum Beispiel in Goethes Faust I eine Hauptrolle. Jedes Jahr wird hier das größte vorchristliche Fest Europas, die Walpurgisnacht, gefeiert.

Im letzten Jahrhundert wurde der Berggipfel in eine Festung umgewandelt und von der sowjetischen Armee und der Stasi zur Überwachung und Spionage genutzt.

Seit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 kann jeder den Berg wieder besuchen. Und das sollten Sie auch, denn die Aussicht ist beeindruckend, Sie haben einen Überblick über den gesamten Harz und der Weg auf den Berg ist gut begehbar. Die schmalspurige Brockenbahn pendelt zwischen Wernigerode und dem Brocken, gezogen von Dampflokomotiven.

5. Braunlage

Braunlage ist eine alte Touristenstadt, die von hohen Bergen umgeben ist. Es ist eine echte Wintersportstadt, aber sie schläft sicherlich nicht im Sommer. Auch dann kannst du mit der Seilbahn auf den Gipfel fahren und die schöne Aussicht genießen. Es gibt gut ausgeschilderte Wanderwege und Mountainbike-Routen. Im Heimat- und Skimuseum kannst du sehen, wie sich der Wintersport im Harz etabliert hat. Nette Stadt zum Einkaufen und Essen.

6. Schloss Roseburg

Ein idyllisches Traumschloss zwischen Ballenstedt und Rieder. Es ist in einem wunderschönen mittelalterlichen Stil gebaut. Die Gebäude bilden eine eklektische, aber schöne Einheit mit einem englisch und italienisch inspirierten Garten voller Statuen und Ornamente. Ein besonderes Schmuckstück.

7. Quedlinburg

Diese malerische Stadt ist über 1.000 Jahre alt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es ist ein fleißiger Ort im Spannungsfeld zwischen Vergangenheit und Zukunft. Die romanischen Bauten, 2069 Fachwerkhäuser und Villen aus der Gründerzeit und dem Jugendstil erzählen von der Geschichte und Kultur vergangener Zeiten.

Eine junge Kunstszene, angezogen von dem einzigartigen Ambiente, sorgt für den Kontrast. Erfreuen Sie sich an dieser schönen Stadt. Schlendern Sie durch den Klostergarten, besuchen Sie eine der vielen Ausstellungen und beginnen oder beenden Sie die 75 km lange Selketal-Stieg-Wanderung.

Im Dezember können Sie den Weihnachtsmarkt mit seinen kleinen Schätzen und der Musik im stimmungsvollen Fachwerkdekor bewundern.

8. Schmalspurbahnen mit Dampfzügen

Für Eisenbahnfreunde ist der Harz der richtige Ort, denn hier befindet sich das Meterspurnetz der Harzer Schmalspurbahnen. Mit 140 Kilometern ist es das längste Schmalspurbahnnetz Deutschlands. Auf einem geschlossenen System von drei Eisenbahnlinien fahren mehrmals täglich Dampfzüge. Fahren Sie Dutzende von Kilometern durch den schönen Harz, sitzen Sie auf schmalen Bänken, stehen Sie auf Balkonen, die von Dampf und Ruß geschwärzt sind. Gezogen von Lokomotiven, die ihre Arbeit wie echte Arbeitstiere verrichten und ebenso unverwüstlich sind.

9. Traumhafte Städte mit Fachwerkhäusern

Neben dem bereits erwähnten Quedlinburg gibt es weitere sehr gemütliche Städte, die einen Besuch wert sind. Höhepunkte sind Goslar, Wernigerode und das kleinere, aber keineswegs unterlegene Stolberg. Goslar steht ebenso wie Quedlinburg auf der Liste des Unesco-Welterbes. 

10. Thale mit dem Hexentanzplatz

Thale ist eine Stadt am Rande des Harzes und ist vor allem ein Ausgangspunkt für Ausflüge. Hier befinden sich die Seilbahn zum Hexentanzplats und der Sessellift zur Rosstreppe.

Der Hexentanzplatz ist ein alter Kulturplatz, an dem Rituale wie die Walpurgisnacht stattfanden. Von den beiden Felswänden, die das Bodedal flankieren, ist der Hexentanzplatz die
größte und beliebteste.

Die Seilbahn bringt Sie auf den Gipfel, wo Sie eine spektakuläre Aussicht genießen können. Es gibt eine große Freilichtbühne und das Museum Walpurgishalle. Von Thale aus kann man auch die Bodetal-Tour zwischen den Felsformationen, auch Grand Canyon des Harzes genannt, unternehmen.

11. Goslar Museum

Dieses Museum bietet einen guten Überblick über die Natur- und Kulturgeschichte von Goslar und dem Harz. Ein Raum beherbergt die Schätze des ehemaligen Goslarer Doms, außerdem gibt es ein Kabinett mit Münzen aus dem 10.

12. Wernigerode

Eine lebendige Stadt mit schönen Geschäften und Terrassen und vielen Fachwerkhäusern. Das Harzmuseum ist ein kleines Regionalmuseum mit einer schönen Sammlung von Ausstellungen über Geologie, Stadtgeschichte und Fachwerkhäuser.

Das Schloss Wernigerode wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert zum Schutz der deutschen Kaiser bei Jagdausflügen erbaut. Im Laufe der Jahre wurde es nach dem Geschmack der Spätgotik und der Renaissance erweitert. Die märchenhafte Fassade des Schlosses wurde im 19. Jahrhundert von Graf Otto von Stolberg-Wernigerode erbaut. Der Herzog, der in der Tat das Wachhaus an unserem Bahnhof bauen ließ. Das Museum zeigt Kaiserporträts, schöne getäfelte Räume mit Originalmöbeln, den opulenten Festsaal und die prächtige Schlosskirche (1880) mit Altar und Kanzel aus französischem Marmor.

Von der Marktstraße aus können Sie zu Fuß oder mit der Bimmelbahn fahren. Im Sommer werden vom Marktplatz aus Pferdekutschenfahrten angeboten.

13. Schlösser und Ruinen

Aufgrund der reichen Kulturgeschichte des Harzes wurden in der Region viele Schlösser und Burgen gebaut. Viele dieser Schlösser, Festungen und Ruinen können besichtigt werden. Diese sind die schönsten: Konradsburg bei Falkenstein, Burg- und Festungsruine Regenstein bei Blankenburg, Schloss Harzgerode, Kaiserpfalz Goslar, König Heinrichs Vogelherd bei Herzberg, Kyffhäuser, wo die Sagen um Kaiser Barbarossa gesponnen werden, bei Bad Frankenhausen, Schloss Stolberg, Wasserschloss Zilly, Museumsschloss Sondershausen, Fachwerkschloss Herzberg, Großes Schloss Blankenburg, Ruine Steinkirche bei Scharzfeld, Burg Falkenstein, Schloss Wernigerode, Ruine Scharzfels bei Herzberg und Schloss Ballenstedt.

14. Höhlenwohnungen Langenstein

Besuche Hobbits im Harz: entdecke eine märchenhafte Behausung in Langenstein bei Halberstadt. Jahrhundertelang lebten die Menschen hier in aus Sandstein gehauenen Höhlenbehausungen. Das kleine “Dorf im Fels” kann teilweise besichtigt werden.

15. Halle

Halle ist die größte Stadt in Sachsen-Anhalt, zu dem auch der Harz gehört. Die Stadt hat viele historische Gebäude und Kirchen. Es ist auch ein großartiger Ort zum Einkaufen und Essen gehen.

16. Magdeburg

Die alte Hansestadt ist die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt, in dem der Harz teilweise liegt. Diese Stadt hat eine Menge! Das Hundertwasserhaus, der Magdeburger Dom, der alte Markt und die Bastion Cleve, um nur ein paar Highlights zu nennen. Außerdem findest du hier viele Museen, Läden und Lokale.

Sind das alles die Hotspots des Harzes? Nein, nicht einmal! Es gibt hier so viel zu tun, dass man leicht zwei Wochen hier verbringen kann. Werden wir dich bald sehen?