Familie, Freunde & Freiwillige

Unsere Helden

Herzerwärmende Hilfe

Wir wussten, dass das Bahnhofsgebäude attraktiv ist. Aber so viel Zuspruch, dass Menschen ihre freien Tage opfern, um zu kommen und uns zu helfen, deshalb sind wir angenehm überrascht. Von Freunden und Freundinnen bis zur Familie und von ehemaligen Kollegen und Geschäftspartnern bis zu Freiwilligen aus Italien, Ecuador, Litauen, Polen und Argentinien. Wie fantastisch, herzerwärmend und fast unglaublich, oder? Ohne diese Helden wären wir nicht so weit gekommen, wie wir jetzt sind. Deshalb stellen wir sie mit dieser Ehrengalerie ins Blickpunkt. 

Möchtest auch du uns helfen und mit uns auf unser Abenteuer in Ballenstedt reisen? Natürlich bieten wir einen Platz zum Schlafen, Essen und Trinken, Gemütlichkeit und ein einzigartiges Erlebnis. 

Ehrengalerie

Dennis & Karmen

Schwager und Schwägerin. Sie haben bereits viel geholfen. Abriss und Säuberung der Trümmer. Tonnen von Abbruchabfällen gingen durch ihre Hände. Sie haben sogar ihren Urlaub geopfert, um uns zu helfen, darüber schweigen Sie sich aus, oder? Auf dem Foto haben sie geduscht und saubere Kleidung angezogen, denn unter dem Staub konnte man sie nicht erkennen. Sie sind nicht nur Helden, sie sind unsere Superhelden!

Margot

Margot kam auch über www.workaway.info mit uns in Kontakt. Sie ist Niederländerin, lebt seit 5 Jahren in Berlin und hat eine Vorliebe für historische Gebäude. Unsere Station hat sie begeistert. Sie kaufte sich einen Arbeitsoverall und ein Zugticket und kam Anfang April nach Ballenstedt. Frisch und energiegeladen arbeitet sie mit Trockenbau, Kelle und Zement. Wir sind sehr glücklich mit ihr, nicht nur wegen ihrer Hilfe, sondern auch weil sie sehr gesellig ist.

Johannes

Johannes, ein treuer Follower aus Hamburg, hat uns gemailt, dass er für ein paar Tage vorbeikommen und mithelfen möchte. Er setzte sein Wort in die Tat um und fuhr mit der Bahn und dem Bus nach Ballenstedt, Haltestelle Alter Westbahnhof. Johannes half uns beim Pflastern, Ausräumen, Fräsen und mehr. Wir haben tolle Tage erlebt und finden es toll, dass wir Johannes besser kennengelernt haben. Bis bald, Johannes!

Estefania ('Estefi')

Energetisch, den ganzen Tag singend und mit einem großen Lächeln. Estefania aus Argentinien kam über www.workaway.info mit uns in Kontakt und wollte uns im Dezember für ein paar Wochen helfen. Aus diesen wenigen Wochen sind fast 5 Monate geworden. Sie hat eine Menge Farbe von Türen und Fensterrahmen abgekratzt. Wir hatten so viel Spaß und haben so viel zusammen unternommen. Wir vermissen dich, Estefi! Aber …. Sie hat versprochen, wiederzukommen.

Natali aka Nati

Freundin von Estefania, blieb in Heidelberg, langweilte sich und fuhr für eine Woche nach Ballenstedt. Sie trotzte -15 Grad, um uns beim Aufräumen und Abbrennen der Farbe an unseren Türen zu helfen. Es wurde eine lustige Woche mit harter Arbeit und entspannte Abenden mit Popcorn auf der Couch und Netflix schauen. Nati, wenn du  zurückkommst, werden wir lustige Tagesausflüge machen!

Jaqcueline

Jacqueline wohnt ein paar Dörfer von Ballenstedt entfernt. An unserem Tag der offenen Tür war sie begeistert vom Bahnhofsgebäude und wollte mithelfen. Sie ist taff, ist freiwillige Feuerwehrfrau und arbeitet auf dem Bau. Sie steht also ihren Mann. Es ist fantastisch, dass sie uns in ihren freien Stunden beim Mauern und Bauen hilft.

Riëtte, Sander en Fedde

Auf dem Bild sind sie entspannt, aber ihre Muskeln schmerzen noch immer, nachdem sie 1,5 Tage lang Rad gefahren sind, Wände eingerissen und Schutt weggeräumt haben. Fedde stand seinen Mann, und es tat ihm leid, dass er aufhören musste. Sehr schön und besonders, dass sie uns geholfen haben. Toppers! P.S. Natürlich sind wir auch für sie da, wenn sie umziehen.

Jessica en Ingrid

Edward kennt Ingrid von einem Einsatz bei der Polizei. Eine Tasse Kaffee zum Aufholen war im letzten Jahr nicht mehr gemacht worden, also kam Ingrid nach Ballenstedt. Freundin Jessica kam spontan dazu, ohne uns zu kennen. Ist das nicht cool? Die Damen haben so hart gearbeitet. Steine und Trümmer wurden in hohem Tempo entfernt. Der 2. Stock wurde sauber gekehrt verlassen.

Bea en Anja

Die Damen sind in der Mehrheit mit Hilfe. Ingrids Freundinnen Bea und Anja fuhren von Groningen nach Ballenstedt, um mit ihnen Hausarbeiten zu erledigen. Sie arbeiteten auch als Pferde. Staubschutzkappe aufsetzen und los. Die Anzahl der Schubkarren, die sie mit Holz und Schutt entsorgt haben, kann nicht gezählt werden. Wie schön, solche Freunde zu haben, die nur für ein paar Tage kommen, um zu helfen. Bea und Anja, nochmals vielen Dank!

Ton en Maritza

Ton und Edward kennen sich seit fast 35 Jahren. Freunde fürs Leben, die immer füreinander da sind. Dieses Mal Ton und Maritza für uns. Sie halfen uns beim Umzug unserer großen Sachen von Zwolle nach Ballenstedt. Maritza half beim Aufräumen, während Ton mit einem Abbruchhammer einige Mauern kurz und klein zerschlug. Natürlich war auch Zeit für ein Eis in Quedlinburg. Tolle Freunde!

Bryan

Kommt aus Ecuador, studiert in Enschede und kam mit uns über die Website workaway.info in Kontakt. Er hat uns 6 Wochen lang geholfen. Er hat unglaublich viel und schwere Arbeit geleistet. Neben der harten Arbeit haben wir gemeinsam Ausflüge und Abenteuer erlebt. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Hilfe und freuen uns sehr, dass wir ihn kennen gelernt haben. Bis bald, Bryan!

Matteo

Direkt aus Italien, auch über workaway.info. Unser Stationsgebäude stand ganz oben auf seiner Liste. Er hat uns fast 3 Wochen lang geholfen. Mit Bryan bildete er ein gutes Duo. Gut aufeinander abgestimmt wurden die Trümmer weggeräumt. Auch mit ihm hatten wir eine sehr schöne Zeit. Wir werden das italienische Essen, das er an einem der letzten Abende für uns gekocht hat, nicht so schnell vergessen. 

Henro

Vor 14 Jahren sahen sich Edward und Henro zum letzten Mal. Henro war ein Kunde von Edward. Wie besonders ist es, dass Henro begeistert angerufen und seine Hilfe angeboten hat? Was bereits auf dem Bild zu sehen ist, hat ihn ins Schwitzen gebracht. Er bestand darauf, seine Arbeit mit uns zu beenden, und ging sogar einen Tag länger als geplant. Es war auch schön, wieder aufzuholen. Klasse Henro!

Pavels

Wir sind auch über die Website www.workaway.info mit Pavels in Kontakt getreten. Er kommt aus Litauen, war aber bereits wegen einer anderen Freiwilligenarbeit in Deutschland. Er half uns eine gute Woche lang und bildete mit Bryan ein gutes Duo. Am Abend hinterließ er seine Spuren mit (legalen) Graffiti. Wenn wir seinen Woozy sehen, haben wir ihn noch frisch in unserer Erinnerung.

Hans en Leon

Geschäftsfreund Hans rief Edward an: “Ich bin gekommen, um Ihnen mit meinem Sohn zu helfen, und Paul kommt wahrscheinlich mit mir.” Das hat uns ruhig gemacht, aber natürlich haben wir dieses Angebot nicht aufgegeben. Hans und Sohn Leon halfen uns bei der Entfernung der Holzarbeiten im Erdgeschoss, so dass die Männer der Pilzbekämpfung beginnen konnten. Was für eine Menge sie getan haben. Wir blieben in Verlegenheit zurück!

Paul en Pien

Paul, Pien, Hans und Leon waren die Freiwilligen der ersten Stunde. Wie besonders ist es, dass sie ihr freies Wochenende geopfert haben, um uns zu helfen. Statt eines entspannten Wochenendes waren sie mit Abbruchhammer und Schubkarren beschäftigt. Zusammen mit Hans und Leon wurde eine Menge Arbeit geleistet. Natürlich gab es auch genügend Zeit zur Entspannung. Es ist schön, sich auf diese Weise kennen zu lernen.